15 Februar 2009

Oh toll

Milch des Leids Milch des Leids
Magaly Solier in La teta asustada

Weil Jens Balzer sich über den symbolhaften Weg der Kartoffel in dem Film "La teta asustada" lustig gemacht hat, habe ich mir vorgestern, das erste Mal überhaupt, Karten für einen Berlinale Film gekauft. Ohne den überheblichen Ton gelesen, hatte mir die Beschreibung beton + gartenmäßig sehr gefallen. Und weil der Film ja gestern dann auch noch den goldenen Bären bekommen hat, wird das bestimmt eine schöne Feier heute abend.

3 Kommentare:

karin
__

Was ich bis jetzt über den Film gehört habe und der kurze Ausschnitt, den ich im Fernsehen gesehen habe, hat mich auch ziemlich neugierig gemacht.

Anke
__

Ich glaube ich habe es vorher noch nicht erlebt, dass im Kino am Anfang geklatscht wird, weil der Vorhang aufgeht. Der Film ist toll, aber so richtig erst hinterher, da ist man irgendwie weg, weiß gar nicht wo.

karin
__

ok :) Ich glaube der Film sollte bei uns auch im Kommunalen Kino gezeigt werden.