22 August 2008

making art with living systems


Carsten Höller, "Plant Suicide" und "The plant that ist bored and wants to see more of the world around", 1994

Das Gemeinschaftsblog organism: making art with living systems verweist zB auf die Suicide Gerbera Daisy Plant von Carsten Höller, die im Frühjahr im Swiss Institute of Contemporary Art zu sehen war. Sie ist eine Wiederauflage von "Plant Suicide" (When it grows, it it dies of electrocution...) von 1994. Die wiederum war Teil einer kleinen Serie von Arbeiten mit Pflanzen aus dem gleichen Jahr: "Lax Habits in contemporary Flower societies", 1994 (Umbrellas and plants that are sprayed with a mixture of water and spermine; their odour changes...). "Plant on pill", 1994 (The tomato plant grows pretty well with the help of contraceptive pills...). "The plant that ist bored and wants to see more of the world around", 1994 (Actually, the sculpture goes for a walk...).

7 Kommentare:

Wolf
__

Was ist denn hier los? Dachtest du, "och, ich mach mal was mit Links, damit Harri und Kai Internet lernen" ??

Anke
__

mit Links? Ach so, die vielen Links. Weiß auch nicht. Hat vielleicht rechtliche Gründe.

Kai von Kröcher
__

Vielleicht kann mir das ja bei Gelegenheit noch mal einer erklären mit den Links in Kommentaren. Ich peil das nicht. Und was ist denn nun - endlich - mit Harri Brills Blog?

Kai
__

Und Wolf: Werd mal nicht frech!

Anke
__

Kai, DU könntest doch Harris Blog machen und ihn dann auch gleich selbst kommentieren!? (Dann wären wir auch alle fein raus und würden den Überblick behalten.)

Kai
__

Ein Blog, den - ausser man selbst - keiner liest. Statt Selbstgespräche zu führen, kommentiert man seine eigenen Postings. Eine schöne Zerstreuung für´s hohe Alter...

Wolf
__

Dieser Tage dachte ich, haben Krankenhauszimmer eigentlich inzwischen WLAN? Das war, als ich kurzzeitig glaubte, ich müsste mir vielleicht die Nieren rausnehmen lassen. Und dann dachte ich so, man könnte doch im Krankenhausbett liegen und den ganzen Tag Blog schreiben.