09 August 2009

alles in allem ein Leben im Eben


Martin Assig, „alles in allem" und Ausstellungsbewertungssystem

Das 'Sommerkunstevent' "Rohkunstbau" im Schloss Marquardt in Marquardt bei Potsdam war unser Ausflugsziel. Wir hatten vor Jahren schon mal eine "Rohkunstbau-Ausstellung" gesehen, das war im Wasserschloss Groß Leuthen im Spreewald, denn seit 15 Jahren gehört ein landschaftlich schön gelegenes romantisches altes Schloss mit Badesee zum Konzept dieser Reihe. In Leuthen war dieses Konzept so mächtig, dass die Kunst damals untergegangen oder selbst zur Kulisse geworden war.
Also nimmt man zur Ausstellung jetzt die Badesachen mit oder kauft sie sich unterwegs in einer der letzten Woolworth-Filialen. Dann träumt man sich, während man in den muffigen Räumen die Kunst abwandert, durch die welligen Scheiben nach draußen an und in den See in die lennésche Landschaft, die einem tatsächlich ständig vor Augen ist.



Es war dann toll, aber doch komisch, das Bad zum Kunstbesuch. Man lag da und sonnte sich mit den anderen Kunstbesuchern, die aber zum Glück nicht größer waren, als die Grashalme auf der Wiese.



In Marquardt gab es den selbstgemalten Stadtplan mit den verzeichneten Höhepunkten des Ortes, von dem einer der Garten des Lavendel-Cafes war. Hier fanden alle die Kunst am Ort ein großes Glück, weil man so billig, so tolle Werbung wohl nicht wieder bekommt. Das Schild der Feuerwehr Marquardt war auch selbstgemalt und wirklich schön geworden.



Am Abend diesen schönen Tages meinte I. dann noch, mit den Digitalkameras heutzutage lebe man ein Leben im Eben. Das erinnerte mich dann an Wolfs 'mediale Vergewisserung des Gewesenen'- Theorie und so weiter.

5 Kommentare:

Jo Spittler
__

Gefällt. Sehr! Wäre gerne auch Grasbetrachter gewesen.

Und das Heft ist da. Wirklich beeindruckend Deine Arbeit. Alles sehr stimmig und doch tausend Kontraste.

A
__

Der Berliner Kunstkontakter hat einene Film von den Kunstwerken gemacht. Die sieht man ja hier gar nicht.

Dein Kompliment ist schön, danke! Und stimmt auch genauso für die tollen Beiträge.

Jo
__

Danke für den Filmhinweis, ich hatte schon nach der eigentlichen Kunst gesucht!

Anonym
__

In Marquardt waren wir zu ddr zeiten sehr uhrig saunieren, keine Ahnung, ob es diese Sauna heute noch gibt!
Rita

karin
__

Wirklich ein sehr schöner Text.
Am besten gefällt mir der Name "Lavendel-Cafe" und das Schild der Feuerwehr auch.