10 April 2008

Wolf goes Hollywood

Meine Plattenspieler hatte ich dem Requisiteur ja eh schon gern geliehen. Als ich hörte, dass Heike Makatsch im Film daran eine alternde DJane spielen soll, fand ich das gut. An meinen Plattenspielern! Aber als der Requisiteur dann heute im Club meinte, ob er sich denn diesen künstlichen Blumenstrauß da (von Wolf Klein, wem sonst) ausleihen könne für die Szene mit Heike
- gegen Geld sogar -, da fand ich das wirklich gut. Das Geld teile ich mir dann mit Wolf. Das Ding ist nur, dass der Blumenstrauß regelrecht eine Lücke gerissen hat. Da fehlt jetzt was im Club. Aber, Hauptsache, der Umsatz stimmt!

6 Kommentare:

gerd
__

Brauchen die auch eine kleine Druckgraphik an der Wand?


War ja nur ne Frage. Hihi.

Gratuliere!

Wolf
__

Und der Film ist der Knef-Film, und der Requisiteur ist Alf Späth, oder was??

Anke
__

Ach, die späte Hildegard Knef war doch mal eine unfreiwillige Trabantin des Blumenladens?

W.
__

Ebendrum. Wie sich alles so schön ineinanderfügt.

thw
__

ahem,ahem, luschtig hier...

kvk
__

Sooo lustig auch wieder nicht: Hollywood nimmt man wohl doch nicht einfach eben so. Gestern schrieb mir der Requisiteur eine SMS auf meine Frage, wie denn die Blumen so angekommen seien: "Beim Szenenbild sehr gut, aber die Kamerafrau hat sie wieder raus geschmissen, die Sau!"
- Na, vielleicht haben sie Heike wenigstens gefallen...?!