16 Februar 2007

Blätter



Mit "Blätterwald" gibt es hier jetzt eine neue Kategorie für Zeitschriften. Fast wie ein Mini-Zeitschriftenblog, bloß ohne Vanity Fair (vielleicht monocle) und so. Dafür mit der getauschten (danke!) "dienacht". Coverschreibweise dnacht (Ist das nicht im Hebräischen auch so, ohne Vokale?). Sie/es ist schöne 14 x 16 cm groß und darum könnte man es auch als boogazine oder bookzine (schöne neue Begriffe) beschreiben. Drauf steht: Magazin für Fotografie, Gestaltung und Subkultur. Und das ist auch drin. Aber außerdem sind noch ganz viele andere Zeitschriften drin: zum Beispiel Bulgari aus Finnland, Orang oder Spring, die wir auch vorgestellt haben. (Alle Links auf der dienacht Webseite)
Und alles total Print 3.0 und User Generated. Ist doch schön, dass es diese Begriffe jetzt gibt, für solche Projekte, die aus Spaß und Interesse an einer Sache entstehen und andere einladen mitzumachen. Ist ja nicht neu, aber - ganz schön retrofiktiv.

0 Kommentare: