27 Juni 2008

Ableger


Mies van der Rohe Haus, Blick vom See in den Garten zum Haus © glaßer und dagenbach

Als wir letzhin zur Buchvorstellung im Mies van der Rohe Haus waren, haben wir uns über den geometrisch angelegten Gemüsegarten im Vorgarten gewundert. Ob der wohl vom den Gartenarchitekten damals so gedacht war? Und wieso im Vorgarten und wieso so kleinflächig geometrisch? Andere Besucher gingen das Stück ab und wunderten sich mit. Jetzt weiß ich's. Es ist ein "Ableger".
"Seit vier Jahren veranstaltet das Mies van der Rohe Haus künstlerisch-botanische Installationen im ehemaligen Wirtschaftsgarten des Hauses. Die Berliner Konzept-Künstlerin Francis Zeischegg (geb.1956) bezieht sich in ihrem Projekt auf das traditionelle Modul eines Bauerngartens und auf die Darstellung des nordwestpersischen „Gartenteppichs“ (um 1800) der im Sommer 2007 auf der Dokumenta XII gezeigt wurde. „Ableger“ ist zudem eine partizipatorische Aktion, bei der Francis Zeischegg 18 weitere Gartenfreunde beteiligte. Aus den Vorschlägen der Gartenfreunde zu ihren Lieblingspflanzen und Pflanzmustern ermittelte die Künstlerin ein Pflanzornament für den Garten des Mies van der Rohe Hauses."
Und jetzt wo ich die Pressemitteilung nochmal ordentlich lese, bin ich mir gar nicht mehr so sicher. Man muss eben doch hingehen, am Sonntag, 29.6.2008 und 17.00 Uhr oder dann bis zum 31.10.

1 Kommentare:

KvK
__

Im Tagesspiegel, glaube ich, habe ich gestern gelesen, die BBC hätte auf ihrer Internet-Seite oder so während des Bild- und Tonausfalls aktuell informiert, "sie spielen, aber es passiert nichts". Später passierte dann ja doch noch was...