06 September 2007

Goodbye privacy


Zbigniew Oksiuta, "Made in Biosphere & Made in Space“

In der Ausstellung "cyber art" der Ars Electronica wird ab heute auch das Projekt "Biological Habitat: Breeding Spaces Technology, Made in Space" von Zbigniew Oksiuta vorgestellt: Das Projekt plant die Verwendung von DNA als kosmischen Universalcode: In Bioreaktoren eingebettete DNA-Stränge sollen sich in der Biosphäre und im Weltall autonom zu neuen Lebensformen entwickeln.

Und ein Interview mit dem Ars Electronica-Leiter Gerfried Stocker im Deutschlandfunk.

1 Kommentare:

Rainer
__

Ars Electronic
--
wow .. will auch hin

Bin froh gestern Abend in Krems ein freies Zimmer gefunden zu haben wegen:

http://www.klangraum.at/

Gruß, Rainer