16 März 2007

Koch-Ess-Kunst



Gartenkresse wächst sehr gut auf Textilien. Mit Wasser und Liebe lassen die holländischen Futterspezialisten Proef sie zu einem essbaren Pelzbesatz werden. Bevor man sich die wunderschönen und köstlich aussehenden Koch-Ess-Kunst-Lecker-Projekte von proef und den proef-Weblog anschaut, sollte man aber etwas essen, hier wächst nämlich nicht nur die Kresse, sondern in null , nichts auch der Appetit. (Und was heißt jetzt proef?)

5 Kommentare:

thw
__

Jetzt weiss ich endlich, was es heisst, wenn man sagt: "Ich habe Dich zum Fressen gern." Jetzt reicht es, zu sagen: "Meine liebe Gartenkresse."

Anke
__

kesse kresse

creezy
__

Schade, dass die ihr Blog nicht auch hanschriftlich führen … ;-)

Anke
__

Und wo sind überhaupt die Fettflecken ?

Waldweiblein
__

Interessante Idee - bin durch zufall hier gelandet, tolle Hinweise habt ihr hier.

Herzliche Grüße
das Waldweiblein