22 Februar 2010

Landschaft c/o


Temporären Kunsthalle während der Bauphase ©Anke

Landschaftstheorie innerhalb der Raumproduktion der Berliner Republik heißt ein bisschen umständlich die Veranstaltung der Akademie c/o mit Brigitte Franzen und atelier le balto am 16. März 2010 um 19.00 Uhr in der Temporären Kunsthalle Berlin

Was ist eine schöne Landschaft? ... Unser heutiger Stadtbezug hat viele Begriffe von Landschaften hervorgebracht. In jedem Fall ist es ein kulturell codierter Begriff, der sich aber durch die globalen Bildwelten und Ästhetiken immer mehr auszudifferenzieren und gleichzeitig zu vereineintlichen scheint. Wie gehen Landschaftsarchitekten wie atelier le balto mit dieser Situation um? Wie sehen aktuelle Gestaltungskonzepte von Landschaften insbesondere im Umfeld von Kunsthäusern aus und wie wird in diesem Zusammenhang Landschaftstheorie und kuratorische Praxis betrieben?

Die Akademie c/o ist "eine Inititative von Architekten, die Raumproduktion nicht als Addition ästhetischer, ökonomischer und konstruktiver Elemente verstanden wissen will, sondern als das "Ordnen von sozialen Beziehungen durch Gebautes"..., und die mit einer Veranstaltungsreihe "Raumproduktion der Berliner Republik" den besonderen Veranstaltungsort – die Temporäre Kunsthalle auf dem Berliner Schlossplatz – behandeln und ist wiederum Teil des a42 c/o Aufbaustudiums Master of Architecture oder Master of Arts der Kunstakademie Nürnberg.

0 Kommentare: