31 Mai 2007

Galgenmännchen



hieß das Spiel früher bei uns, dass man hier auf den Plakaten für den "Langen Tag der Stadtnatur" spielen kann. Aber wenn man beim 'Berliner Naturereignis' (Pressefax) am 30.Juni/1.Juli gut aufpasst, kommt man vielleicht lebend davon. Das sehr umfangreiche Programm kann man auf der sehr umfangreichen Webseite nach vielen Suchkriterien wie Bezirk, Themen (z.B. 'Veranstaltungen mit botanischem Hintergrund', 'Veranstaltungen mit dämmerndem Hintergrund', 'Gärten/Hinterhöfe') oder Altersbeschränkung durchsuchen. Und da findet man dann auch ganz leicht unsere kleine Farm.

30 Mai 2007

Eingeparkt



Die neue Balkon & Garten Ausgabe "Parken" ist da

Schönes Desaster II


Daniel Josefsohn beim Vortrag, Foto Pecha Kucha

Nachtrag zum Pecha Kucha Abend. Das Desaster bestand ja auch darin, dass der Gast-Kurator Wolfram Putz keine einzige Frau eingeladen hatte (Glück gehabt: zufällig war Ida Tinnig eine der Redner bei Pecha Kucha Kopenhagen), und Frauen sowieso nur vorkamen als Fotomotiv ("Ich fotografier' jetzt Frauen von hinten, man kann sich ja denken warum", Jörg Hejkal), in Dankesreden ("Ich danke meiner Frau und meiner Mutter". Weiß nicht mehr wer das gesagt hat) und nochmal als Fotomotiv, des - allerdings trotz oder wegen Trunkenheit grandiosen - Daniel Josefsohn.

Schönes Desaster



Die Flickr-Group Minor urban disasters. Gestern vorgestellt von dem Künstler Ariel Schlesinger bei Pecha Kucha.

29 Mai 2007

Magazine kosten



Jetzt gibt es auch ein Magazin zum Skulptur Projekte Münster. Aber nicht für 12 Euro, wie die der Documenta, sondern als pdf zum download. Und wenn es was kosten würde, würde es dann 4 Euro kosten?

Swedis font


Karin Erikssons Fotos der Schrift "Mido" von Eva Grinder

Die Schrift Mido der schwedischen Grafik-Designerin Eva Grinder ist inspririert von Blumen und Pflanzen und wird von ihr zum Download zur Verfügung gestellt und von Karin "the style" Eriksson vorgestellt.

27 Mai 2007

Hausfarben


Maider Lopez, Crossing, Rotterdam, 2007

Die spanische Künstlerin Maider Lopez, Teilnehmerin der letzten Venedig Biennale, leistete für ihre neue Arbeit "Crossing" Detektivarbeit: "I wait before a building until someone dressed in the same colour of the building walks by, or I follow someone until that person passes by an element of urban furniture of the same colour as their jacket."
Gerade zu sehen in der Ausstellung "Wrong time, Wrong place" bei Tent in Rotterdam. Und wer war da? Mrs. Deane.


Mein Lieblingsbild: Das verschwundende Kind

26 Mai 2007

Begegnungen am Blumenladen III


der Blumenladen, U-Bahnsteig Möckernbrücke

Zwischendurchbloggen
von Wolf Klein

Gestern hat mich der Fernsehredakteur am Blumenladen besucht, weil er jeden Tag mit der U-Bahn am Blumenladen vorbeifährt, und ihn interessant findet. Deshalb hat er sich bei der BVG eine Drehgenehmigung besorgt, und einen Kameramann mit Kamera mitgebracht. Er will einen Kulturtipp für ein Kulturmagazin machen.
"Und es hat noch gar kein Fernsehteam den Blumenladen gefilmt?"
Darüber haben wir uns beide dann sehr gewundert.
"Na, man muss das ein bisschen erklären, mit dem Blumenladen", meinte der Fernsehredakteur. "Mein Redaktionsleiter hat zuerst auch gesagt, 'Aber in Chorin ist doch Chorfest!'. Dann habe ich gesagt, 'Ach, das Chorfest in Chorin ist doch so langweilig.' Du hast also richtig Glück gehabt, Du hast mit dem Blumenladen gegen das Chorfest in Chorin gewonnen."
Deshalb gibt es am nächsten Donnerstag um Viertel nach zehn in Stilbruch auf RBB etwas ganz Kleines über den Blumenladen. Bei den Kulturtipps. Falls nicht doch noch jemand etwas über das Chorfest in Chorin macht.
"Richtung Uhlandstrasse, einsteigen bitte! Zurückbleiben bitte!"

("Begegnungen vorm Blumenladen" sind Begegnungen des Blumenhändlers Wolf Klein. Sie erscheinen als Kolumne in Balkon & Garten und zwischendruch als Zwischendurchbloggen in diesem Blog. Begegnungen vorm Blumenladen II, Begegnungen vorm Blumenladen I, Begegnungen im Blumenladen)

25 Mai 2007

Kunst-Bad



Gestern habe ich in Kunst gebadet. Im Badeschiff, ein Projekt u.a. der Künstlerin Susanne Lorenz. War das schön! Dann hatte ich Hunger. Auch eine Arbeit von ihr, aus Kunstblumen für den Kunstsommer 2006, Wiesbaden.

Topf-Lampe



Bei der pot-lamp der schwedischen Designerin Malin Lundmark klettert eine grüne Kordel die Wand zu kleinen Blumentöpfen hinauf und macht Blumen aus Licht.

24 Mai 2007

Tränen lügen nicht


Neueste Enthüllungen im Dopingskandal.

Stadtfarm


Bürgergarten Friedrichshain

Da dachte ich schon, wir, auf unserer kleinen Farm mitten in Friedrichshain zwischen Tankstelle und Plattenbau würden "urban farming" machen.


Kellerfarming Tokio

Aber noch viel urbaner wird in Tokio gefarmt. Im Keller leerstehender Bürogebäude nämlich. Ohne Erde, mit nährstoffreichem Wasser und Hochdrucknatriumlampen. Damit versucht eine japanische Personalagentur den Menschen die Landwirtschaft wieder schmackhaft zu machen. Gestern gesehen in nano

Und eine Mini-Stadt-Farm hat Herr Brunzema entdeckt.

Translation

- --- -- ---

[ • ]

••• -—.••••• • — –

- — – — · – — _-

γ

Übersetzte Formensprache in den Post (Über)Schriften von grijs (grey gris grå grau)

23 Mai 2007

Werk Spionage



Hier ein kleiner geheimer Handy-Schnappschuss-Vorgeschmack auf das neue Heft mit dem Coverfoto von Fred Hüning. Ist es das schönste bisher? Habe ich das das letzte Mal auch schon gesagt? Wenn die Beiträge aber auch immer so toll sind.

20 Mai 2007

Das Gegenteil von Natur

ist ein Garten, meint Harald Martenstein heute im Tagesspiegel.

19 Mai 2007

Plötzlich diese Übersicht



Angeregt vom Hauptstadtblog habe ich mal eine Grafik der momentanen Balkon & Garten Abonnenten vorbereitet. Nicht die Beton & Garten Blog Abonnenten, sondern die des gedruckten Heftes Balkon & Garten. Auch hier kommen nur ca ein Drittel aus Berlin. Andere zum Beispiel aus Alteglofsheim, Moers, Abtsgmünd, Mühlenbeck oder Putbus-Neuendorf. Natürlich auch aus Köln, Leipzig, Hamburg, Dresden, München ... aber das Heft geht auch nach Lyon, Conegliano (it), Linz, London, Wien und Zürich.
Interessant wäre jetzt noch ein Überblick über die Herkunft der Beitragenden. Kommt vielleicht jemand aus Thüringen, dem Saarland oder Sachsen-Anhalt? Oder machen Sie im nächsten Heft mit?

Jetzt aber

Solange ich im Garten bin, übergebe ich gerne an Martin.
Er hat sich jetzt nämlich die Mühe gemacht und diesen Stock beantwortet, den ich ihm vor ca. 4 Jahren zugeworfen hatte. Und weil er gar keinen Blog hat, exklusive hier:

4 Jobs, die Du in Deinem Leben gerne getan hättest.

Hast? Wirst? Haettest? Wuerdest?
Musiker (Schwerpunkt Alte Musik, Romatik, Moderne)
Minister (Finanzen, Wirtschaft, Umwelt)
Restaurator
Koch


10 Filme, die Du immer wieder anschauen kannst.

Life According to Agfa (Israel 1992)
Broken Silence (Schweiz 1996)
Flashback (1989)
Looking for Richard (1996)
(ich muesst mich jetzt richtig auf die Suche machen, so wenig war ich im Kino in den letzten vier Jahren ... diese 4 aber in jedem Fall)


5 Städte, in denen Du gerne leben würdest

Hamburg (hab ich schon)
Berlin (tu ich grade)
New York
Triest
Tel Aviv


4 Plätze, in denen Du im Urlaub warst

Triest
Riga
Bregenzer Wald
Ostsee


4 Deiner Lieblingsserien

CSI (Las Vegas natuerlich!)
Sex and the City (bitte englisch!)
Startrek (Next Generation - J.-L. Picard)
Mit Schirm, Charme und Melone


4 Plätze wo Du gerade gern wärst.

Triest
Südfrankreich
Im Bett (das reicht fuer zwei)


3 Bücher, die Du immer wieder lesen kannst, oder gerne gelesen hast.

Drei??? Soviel Zeit habe ich nicht, mir das zu ueberlegen. Ich geh mal am Regal entlang ...
Adorno: Minima Moralia
Wittgenstein: Philosophische Untersuchungen
Lichtenberg: Sudelbücher
T.S. Eliot: Collected Poems
Petrarca: Canzoniere
Julian Barnes: Flaubert's Parrot
Uwe Johnson: Jahrestage
Arno Schmidt: Tina oder die Unsterblichkeit
Thomas Mann: Doktor Faustus
(lauter Männer ... ich hör trotzdem mal auf)


14 CDs, die Du immer wieder hören kannst.
(14 TITEL - Manchmal mit mehreren CDs)

Gustav Mahler: 4. Symphonie (Vaclav Neumann)
Bob Dylan: Love & Theft
Kate Bush: Ariel
J.S. Bach: Partiten fuer Klavier solo (Glenn Gould)
John Dowland: Book of Songs
Franz Schubert: Winterreise (Brigitte Fassbaender)
Bobby McFerrin: Circle Songs
J.S. Bach: Motetten (Harnancourt)
Coldplay: Parachutes
Portishead: Roseland NYC live
Dieterich Buxtehude: Membra Jesu Nostri / Schütz: O Bone Jesu (Monteverdi Choir, J. E. Gardiner)
J.S. Bach: Johannes-Passion (Hereweghe)
Guiseppe Verdi: Messa di Requiem (egal)
Bob Dylan: Planet Waves
und so fort


4 Blogger, denen Du das Stöckchen weitergibst.
Kenn keine die's nicht schon haben.

15 Mai 2007

Butterblume



Das Picknick-Kleid Buttercup des israelischen Designduos "Reddish", Naama Steinbock und Idan Friedman. Damit lässt's sich parken, why not?.

14 Mai 2007

One Way



Die "Four Hole Aliacta Vase" von Jörg Adam und Dominik Harborth bietet mit ihren vier verschiedenen Öffnungen gleich vier Vasen auf einmal. Sie ist eins der Stücke von 20 Berliner Designern, die unter dem Label "Destination: Berlin" zur Zeit im MoMA Store, New York gefeatured werden.
Schade, dass die Zusammenarbeit nicht im Gegenzug MoMA Zeugs im Shop der KunstWerke möglich macht, dann würde ich mir den Flaschen zu Gießkannen machenden Aufsatz von Nicolas le Moigne kaufen.

13 Mai 2007

Gartengerät



Mistgabel-Set "Dig it" ist von Rob Creet.

12 Mai 2007

Bohnen pflanzen



Zurück vom Welten pflanzen im letzten Post mit (m)einem Stück Grabeland unterm Arm. Viele Grüße und Dank an Gartennachbarin Andrea und Unterstützerin Rita. Dann kann's ja losgehen!

Welten pflanzen



Filme und Dokumentationen über urbane Gemeinschaftsgärten von Ella von der Haide: "Gemeinschaftsgärten sind für mich Orte der Emanzipation ... So stelle ich mir gelungene „Stadtplanung-von-Unten“ vor. Die Geschichten der Gärten möchte ich erzählen und weiterverbreiten, um so Menschen Mut zu geben, ... sich dafür einzusetzen, auch jenseits formeller Planungen ihre Umwelt selber zu gestalten. Und deswegen gehe ich heute mal zum Bürgegarten Laskerwiese

10 Mai 2007

Katzenfutter



Die clevere Katze wurde von ding3000 aus Hannover für Pulpo und für ziemlich clevere Vögel gestaltet, meint auch pan-dan

Begegnungen vorm Blumenladen II


schöne Blumenladen Bilder von Song

Zwischendurchbloggen
von Wolf Klein

Hurra, die Japaner kommen! Gestern stand eine dürre, junge Japanerin vorm Blumenladen. Teuer gekleidet, behängt mit hypermodernem Plastikschmuck und mehreren Einkaufstüten.
"Darf ich fotografieren?"
"Ja."
Sie hat dann zwölf Minuten lang fotografiert, mit ihrer superteueren, ultramodischen, extremflachen, weißen Wahnsinnsdesignerdigitalkamera. Jede Ecke, jeden Winkel, jede Blume, jede Ritze. Wahrscheinlich kann sie jetzt den Blumenladen eins zu eins nachbauen, irgendwo in Asien. Dann hat sie mir eine mail geschrieben.
"Ich bin Song. Heute habe ich Ihrer Laden und Ihnen photografiert. Damit habe ich einen Text in mein Blog in Internet geschrieben. wenn Sie das gucken wollen, dann  http://blog.naver.com/s2kism/60037377883"

("Begegnungen vorm Blumenladen" sind Begegnungen des Blumenhändlers Wolf Klein. Sie erscheinen als Kolumne in Balkon & Garten und zwischendruch als Zwischendurchbloggen in diesem Blog. Begegnungen vorm Blumenladen I, Begegnungen im Blumenladen)

Blind date



Welcher Monat soll das sein? - na, egal - trotzdem gut - der Blind date calendar, und mit ein bisschen Übung... meint auch notcot

08 Mai 2007

Sieht doch voll echt aus


Das Team von/vor Betontapete

Die Betontapete von den Architekten und Designern Cord Woywodt und Ulrich Krampe gibt es in je zwei Ausführungen von Sicht- und Waschbeton. "In Reminiszenz an die Klinkertapeten der 70er Jahre und weil Beton durch seine optische Qualität überzeugend ist, bietet die Betontapete die Möglichkeit, auch im Altbau sich den Charme eines Plattenbaus zu tapezieren."

07 Mai 2007

Naked & Angry?



Bei Naked & Angry kann man Tapeten kaufen. Und außerdem kann man die Muster dafür einreichen, bzw. bewerten. Die besten gewinnen 500$ und werden in extrem limitierter Auflage handgesiebdruckt, um damit die naked und ziemlich angryen Wände anzuziehen.

05 Mai 2007

Gesammelte



Blüten

Schick gemacht



Dieses Ding des schweizer Designers Nicolas le Moigne hat schon 2005 einen Preis bekommen. Es macht jede Plastikflasche zur Gießkanne und heißt "Verso diverso". Einem ähnlich einfachen Prinzip folgt "Trompe d'oeil", das aus jedem Wasserglas eine Vase macht.

04 Mai 2007

Ach, guck mal



Balkon & Garten wird gemalt, zumindest ein Stück davon. Wie schön! Kleine gute Bilder, keine Kunst, meint Herr Brunzema.

Ohne Unschuld

Heute ist ein Artikel über die Rückkehr der Flowerpornoes in der Berliner Zeitung. Hab' ich schon gesagt, dass der Tom Liwa in der nächsten "Parken"-B&G erklärt, warum die Flowerpornoes so und nicht Flowpo-ernoes heißen?

Begegnungen vorm Blumenladen I


der Blumenladen, U-Bahnsteig Möckernbrücke

Zwischendurchbloggen
von Wolf Klein

Donnerstag, 17.40 Uhr
Junger Mann steht vorm Blumenladen. T-Shirt, Jeans, kurze Haare, dick. Guckt.
"Gibt's hier Blumen?"
"Ja. Alle, die Sie sehen."
"Wie, die aus Pappe?"
"Fotografien. Es sind alles Fotografien."
"Riechen die denn?" Er fasst eine Blume an und quetscht sie zwischen den Fingern.
"Nein."
Er beugt sich vertraulich vor.
"Was soll'n das sein?"
"Wie, was soll es sein? Es ist."
"Aha."
Geht.
17.41 Uhr